Das chat4help Portal wurde im Januar 2003 von Andy & Susanne Wespi gestartet.

Die Vision kam aus der offenen Jugendarbeit, wo sie sich in ihrer Siedlung investierten. Das Bedürfnis der Jugendlichen, ihre persönlichen Anliegen auf eine anonyme Art zu kommunizieren und so Hilfe zu bekommen, wurde ernst genommen.

Erfahrene Seelsorger und Seelsorgerinnen aber auch Seelsorge-Assistenten welche dazulernen wollten, standen den Jugendlichen für eine Zeit zur Verfügung welche monatlich in einer Agenda publiziert wurde. In einem Passwort geschützten Raum des Chats wurde Gespräch geführt und je nach Anliegen direkt Hilfe angeboten oder dann an Fachpersonen/Institutionen hingewiesen.

Viele Jugendliche aus dem deutschsprachigen Europa nahmen dieses Angebot wahr, vielen konnte direkte Hilfe angeboten werden, welche sie auch dankend annahmen.

Wiedergeborene Christen aus der deutschsprachigen Schweiz aus unterschiedlichen Denominationen investierten sich ehrenamtlich in diese Arbeit. Auf der einen Seite durch Gespräche im Chat und Antworten in Emails von zu Hause aus, aber auch an verschiedensten Treffen und Weiterbildungen an welchen sie verbindlich teilnahmen.

In einem Resümee, nach 14 Jahren, sehen wir, dass sich das Kommunikationsverhalten der Jugendlichen sehr stark verändert hat. Frage und Antwort sind «just in time» erwünscht und mit dem Zeitalter der Smartphones stehen neue Möglichkeiten wie z.B. WhatsApp zur Verfügung. Diese Entwicklung sehen wir einerseits als Chance, auf der anderen Seite birgt es auch Gefahren des persönlichen Schutzes beider Parteien in sich.

Das Bedürfnis, sich Hilfe per Chat oder Emails zu holen, ist in den vergangenen Jahren sehr rückläufig geworden.

Daher haben wir als aktuelles Team beschlossen, diese Art von Seelsorge/Beratung nicht weiter zu führen.
Das chat4help Portal wird per Ende Februar 2017 geschlossen.

chat4help.ch war ein Projekt von King's Kids Schweiz welcher ein Dienst von YWAM-Zürich ist.